Berlin - Die Kunst der Verwandlung beherrscht er bis zur Perfektion. Seitdem er als Wissenschaftler Stephen Hawking den Durchbruch feierte, zeigt Benedict Cumberbatch Höchstleistungen, ob als Mathegenie, als Hobbit, Sklavenhalter oder Kult-Detektiv Sherlock Holmes. Für Jane Campions Literaturverfilmung „The Power of The Dog“ (ab 18.11. im Kino, ab 1.12. auf Netflix) verwandelt sich der Brite nun mit Haut und Haar in einen Cowboy, der vor 100 Jahren in Montana lebte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.