Bryan Adams, 61, hat einen attraktiven Job ergattert. Der Kanadier wird den legendären Kalender eines italienischen Reifenherstellers fotografieren, wie er am Dienstag selbst mitteilte. Auf Twitter schrieb Adams, der in London lebt und im Berliner Ortsteil Oberschöneweide ein Atelierhaus für Künstler gestaltet hat, er sei „stolz, endlich enthüllen zu können, dass ich der Fotograf für den Pirelli-Kalender 2022 bin“.

Das Unternehmen mit Sitz in Mailand bezeichnete Adams auf seiner Website als „kreatives Kraftpaket“. Mit der Übernahme der 48. Ausgabe des Kalenders schließe sich der Sänger einer Liste von Größen wie Avedon und Leibovitz an. Das Bildwerk, das seit 1964 erscheint, wird nur an ausgewählte Freunde des Unternehmens verschenkt. Lange galt der Pirelli-Kalender als Inbegriff der erotischen Fotografie, inzwischen hat er sich aber weitgehend weg von der Akt-Darstellung entwickelt. 2021 war wegen Corona erstmals kein Kalender erschienen.

In den vergangenen Jahrzehnten gestalteten namhafte Fotografen wie Peter Lindbergh, Bruce Weber, Herb Ritts oder Karl Lagerfeld den Kalender. Pirelli gewann für das exklusive Machwerk Topmodels wie Gisele Bündchen, Heidi Klum, Cindy Crawford, Adriana Lima, Alessandra Ambrosio oder Naomi Campbell.

Adams hat schon mit Rod Stewart und Mick Jagger gearbeitet

Wen Bryan Adams vor die Linse bekommt, ist noch nicht bekannt. Weitere Informationen zum Projekt gebe es im Laufe des Sommers, hieß es. Der Musiker ist schon länger auch als Fotograf tätig, seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. 2006 erhielt er für eine Fotostrecke den deutschen Medienpreis Lead Award. Seine Bilder von Prominenten wie Harry Belafonte, Joss Stone, Annie Lennox, Amy Winehouse, Rod Stewart und Mick Jagger, die er für karitative Zwecke ablichtete, waren im Sommer 2008 in New York und Berlin zu sehen.

Ein politisches Werk ist der 2010 bis 2013 entstandene Zyklus „Wounded – The Legacy of War“ mit Porträts junger britischer Soldatinnen und Soldaten, die schwer kriegsversehrt aus dem Irak oder aus Afghanistan heimgekehrt waren. Adams ist zudem Mit-Herausgeber des Zoo Magazine, einer Zeitschrift für Fotografie, die er 2004 in Berlin gründete.

Bilder des „Summer of ’69“-Sängers erschienen in der britischen Vogue und der amerikanischen Vanity Fair. Auch die Queen hatte Adams schon vor der Kamera – 2002 wurde er zum Goldenen Thronjubiläum von Elizabeth II. als Fotograf eingeladen. Eine der Aufnahmen wurde als Motiv für eine kanadische Briefmarke gewählt.