Pretoria - Blonde Kurzhaarfrisur, Khaki-Kleidung, Nashörner und gelegentlich auch mal Mielie Pap: Die nach einer Hals-Nasen-Ohren-Entzündung in Südafrika festsitzende Fürstin Charlène von Monaco macht nicht nur am Kap Schlagzeilen. „Das ist mein längster Südafrika-Aufenthalt, seit ich 2007 nach Monaco übersiedelte“, sagte die 43-Jährige in einem ihrer seltenen Interviews dem südafrikanischen Magazin You. Sie nähe täglich ein paar Stunden Decken für einen Kinderhort in der Küstenprovinz KwaZulu-Natal, wo es jetzt im Süd-Winter spürbar kälter wird. Statt erlesener französischer Küche steht nun mit Mielie Pap eine südafrikanische Maisbrei-Spezialität auf ihrem Speiseplan.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.