Ein Ringeltaubenpaar im Alltag des Ehelebens.
Ein Ringeltaubenpaar im Alltag des Ehelebens.
Foto: blickwinkel/AGAMI/W.Soestbergen

Berlin - Ringeltauben leben zumeist in monogamer Saisonehe. Als Zugvögel überwintern sie in milderen Gefilden und gehen einander wohl auf Reisen verloren. Wem würde da nicht das Herz brechen. Andererseits werden in jedem Frühling die Karten neu gemischt. Viele, besonders in den wärmeren Städten wohnende Individuen ziehen im Winter nicht mehr in den Süden. Solche Paare bleiben dann wohl aus praktischen Erwägungen gleich für immer zusammen. Und Tauben können weit über zehn Jahre alt werden. Sie beginnen früh im Jahr mit dem ganzen Programm: Balz, Nestbau, Eiablage, Brüten, Aufzucht, Flugschule, Nachwuchsabschied. So schaffen sie das Ganze zweimal pro anno.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.