Der Molkenmarkt und Spandauerstraße in Berlin-Mitte vor 100 Jahren.
Foto: Imago Images/Arkivi

Berlin - Es gab nur ein winziges Zeitfenster, um im Frühjahr 1920 einen wirklichen Jahrhunderttraum von Stadt-und Regionalplanern, Verkehrs-, Infrastruktur- und Sozialexperten, aber auch Geschäftsleuten, liberalen, linken und einigen konservativen Sozialpolitikern zu erfüllen: Vor genau 100 Jahren beschloss das Preußische Abgeordnetenhaus mit der überaus knappen Mehrheit von 16 Stimmen die Gründung der neuen Einheitsgemeinde Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.