Es war ein Knaller, den der israelische Kommunikationsminister Ayoub Kara am Sonntag in eigens angekündigter Pressekonferenz verkündete. Man wolle es den Saudis und anderen arabischen Staaten nachtun, tönte er dort, und Al-Dschasira, dem Nachrichtensender aus Katar, einen Riegel vorschieben.

Von Premier Benjamin Netanjahu, der bei allem, was mit Medien zu tun hat, die Fäden zieht, erhielt Kara prompt großes Lob. „Entsprechend meiner Anweisungen“, twitterte Netanjahu, habe der Minister „einige praktische Schritte eingeleitet, um die von Al-Dschasira betriebene Aufwiegelung zu stoppen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.