Fußgängerzone im Bukarest der frühen Achtzigerjahre.
Fußgängerzone im Bukarest der frühen Achtzigerjahre.
Foto: imago/Werner Otto

Bukarest - Der Erzähler in diesem Roman arbeitet als Lehrer wie einst der Autor selbst. Bukarest ist der Handlungsort, wo Mircea Cartarescu auch wohnt. Aber dass es sich um ihn nicht handeln kann, wird allein dadurch offenbar, dass der namenlos bleibende Erzähler als Schriftsteller bereits zu Beginn des Romans sein Scheitern benennt. Mircea Cartarescu, Jahrgang 1956, jedoch gehört seit seiner „Orbitor“-Trilogie zu den Großen in Europa, zuletzt vielfach als Nobelpreis-Kandidat genannt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.