Berlin - Was um Himmels willen – oder auch zum Teufel – hat jetzt Caroline damit zu tun? In der Nacht zum Donnerstag hielten die Fans der englischen Fußballmannschaft inbrünstig ihr Ständchen für „Caro“, meinten aber Sterling, Kane und Co. Hatte Caroline ihnen beigestanden und sogar einen völlig ungerechtfertigten Elfmeter zum Sieg über die traurigen Dänenprinzen beschert?

Das Lied „Sweet Caroline“ stammt von Neil Diamond aus dem Jahr 1969. Der Autor selbst hat sich stets mehrere Möglichkeiten offengelassen, wen er mit Caroline gemeint haben könnte. In einem Interview hat er einmal verraten, beim Schreiben des Liedes an die neunjährige Caroline Kennedy gedacht zu haben, der Tochter des ermordeten amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy und seiner Frau Jacqueline. Ein Foto des traurig aussehenden Mädchens habe ihn zu dem Song inspiriert. Kurz zuvor war auch dessen Onkel Bobby ermordet worden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.