Grün, grün, grün: Beim Musical „Wicked“ wird die Bühne zu einem Treffpunkt für Hexen und Zauberer.
Foto: Matt Crocke

London - Der Zauber wirkt auch zum fünften Mal in dieser Woche. Wenn die grünhäutige Hexe Elphaba, begleitet von spektakulären Lichteffekten und schmissiger Musik in die Höhe schwebt, wenn die Geschichte ihrer ungewöhnlichen Freundschaft zur schönen Hexe Glinda erzählt wird, dann ist es um das Publikum geschehen. Wie immer belohnen auch an diesem Donnerstagabend mehr als 2000 Zuschauer die Darsteller des Musicals „Wicked – Die Hexen von Oz“ am Ende der Aufführung mit Ovationen. Und dasselbe soll für die nächsten drei Vorstellungen im Londoner Apollo Victoria Theatre gelten, die bis zum Wochenende folgen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.