Tatort Solingen: „Bild“ und RTL interviewten einen zwölfjährigen Nachbarjungen, der WhatsApp-Nachrichten des Überlebenden der Familientragödie auf seinem Handy hatte. 
Foto: dpa-Bildfunk

Berlin - Vergangenen Donnerstag gegen 22.45 Uhr war der Sündenfall perfekt. An diesem Abend stellte RTL das Interview eines Jungen aus Solingen online, der den überlebenden Sohn jener Mutter kennt, die mutmaßlich fünf ihrer sechs Kinder tötete. In dem Gespräch, in dem der Junge unverpixelt zu sehen und in einer Einblendung sein voller Name zu lesen ist, ging es um WhatsApp-Nachrichten des Überlebenden, die dieser nach dem Tod seiner Geschwister versandt hatte. Der von RTL interviewte Nachbarjunge hatte sie auf seinem Handy. Aus einer dieser WhatsApps wurde in dem Stück zitiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.