Silhouette des Gemeinen Haussperlings. Die Dachs-Ammer ist eine amerikanische Verwandte.
Foto: imago images/Oscar Diez

Berlin- Als der Autoverkehr im kalifornischen San Francisco während der Corona-Pandemie weitgehend zum Erliegen kam, schlug die Stunde der Spatzen. Das haben amerikanische Forscher in einer Studie herausgefunden, deren Ergebnisse kürzlich in der Wissenschaftszeitschrift Science veröffentlicht wurden. Die männlichen Exemplare der zu den Sperlingen gehörenden Dachsammern tschilpten plötzlich sanfter, verbesserten die Bandbreite ihrer Stimme und wurden dadurch verführerischer für die Weibchen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.