Seit sechs Wochen ist Peter Limbourg Intendant der Deutschen Welle – nicht viel Zeit, um den komplex strukturierten Sender mit zwei Standorten kennenzulernen. Das hält den ehemaligen N-24-Mann und Nachrichtensprecher von Sat.1 nicht davon ab, bei der Deutschen Welle nach den beiden Programmdirektoren nun auch beide Chefredakteurinnen abzulösen.

Nach Informationen der Berliner Zeitung werden in Berlin Dagmar Engel, Jahrgang 60, und in Bonn Ute Schaeffer, Jahrgang 1967, ersetzt durch Alexander Kudascheff, Jahrgang 1951. Kudascheff, der aus dem Hörfunk kommt, leitet derzeit das Hauptstadtbüro der Deutschen Welle. Im Hauptstadtbüro soll ihm im Range einer Chefredakteurin Dagmar Engel folgen.

Ein Sprecher des Auslandssenders bestätigte lediglich, dass es derzeit Gespräche gäbe. Ziel sei, bei der Deutschen Welle Doppelstrukturen über die Medien- und Standortgrenzen aufzulösen. Erst kürzlich hatte Limbourg die Programmdirektion mit Gerda Meuer, 54, neu besetzt. Christian Gramsch, 53, leitet seither die von Meuer aufgebaute DW-Akademie, Christoph Lanz, 53, hat das Haus bereits verlassen.