BerlinAn einer belebten Hauptstraße irgendwo in der Schweiz werden Weihnachtsbäume verpackt. Als statt der Zimmertanne eine zufällig vorübergehende Passantin mit dem Transportnetz umhüllt und zu den Bäumen gestellt wird, fällt das niemandem auf, nicht einmal der Dame selbst. Mit nur 3 Minuten steht „Oh Tannenbaum“ von Caroline Schenk programmatisch für das Berliner Weihnachtsfilmfestival.

Geboten werden hier keine besinnlichen Momente, die sich in die allgemeine Feierstimmung einreihen. Hier werden lustvoll sämtliche Festtags-Klischees gegen den Strich gebürstet. Drei Programmblöcke mit knapp 50 Kurzfilmen bieten globale Einblicke.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.