Geschenke kaufen gehört für viele wohl zum stressigsten Part der Weihnachtszeit. Doch die Liebsten wollen nun mal beschenkt werden, und wer kein geschickter Bastler ist, kommt daher um einen weihnachtlichen Shopping-Trip meist nicht herum. Doch es muss nicht die Friedrichstraße oder der Ku'damm sein.

Wer nach ausgefallenem Design, schönen Textilien oder kulinarischen Spezialitäten sucht, kann auch auf einem der vielen Design-Weihnachtsmärkte in der Stadt fündig werden. Da gibt es zum Shopping auch Essen, Musik und manchmal sogar eine Eisbahn dazu. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt:

Kreuzboerg Weihnachtsmarkt

Die Weihnachtsausgabe des Nowkoelln-Flowmarkts findet in diesem Jahr in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz statt. Am dritten Adventswochenende präsentieren auf dem Areal rund 70 Design-, Fashion-und Kunsthandwerk-Händler ihre kreativen Geschenkideen. Im weihnachtlich dekorierten Stadtgarten gibt es außerdem leckeren Glühwein, himmlische Waffeln und süße Weihnachtsspezialitäten.

Wann: 15. und 16. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Samstag von 12 bis 21 Uhr, Sonntag von 10 bis 19 Uhr
Wo: Prinzessinnengärten, Prinzenstraße 35-38, 10969 Berlin-Kreuzberg
Eintritt: 3 Euro, für Kinder ist der Eintritt frei

Holy Shit Shopping

In die Arena Berlin zieht am zweiten Adventswochenende wieder das große Pop-Up-Designkaufhaus. Auf 6500 Quadratmetern präsentieren rund 330 Designer und Kreative ihre Produkte: Mode, Schmuck, Möbel- und Produktdesign, Kunst, Fotografie, Literatur und Delikatessen. Dazu gibt es Musik, Drinks und winterliches Street Food.

Wann: 8. und 9. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Samstag von 12-21 Uhr, Sonntag von 12-20 Uhr
Wo: Arena Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin-Treptow
Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei

Naschmarkt in der Markthalle 9

Am 1. Adventssonntag findet in der Markthalle Neun bereits zum 25. Mal der Berliner Naschmarkt statt. Passend zur Jahreszeit lautet das Motto dieses Mal Mandeln und Marzipan. Wer es süß mag, sollte mit leerem Magen kommen, denn bei der Auswahl an Plätzchen, Lebkuchen, Stollen und Schokolade weiß man gar nicht, wo man mit dem Probieren beginnen soll. Eine vorweihnachtliche KeksWerkstatt und das NaschLabor laden dazu ein, selbst aktiv zu werden. Wer Lust hat, nach Geschenken zu stöbern, kann sich an über 40 Ständen mit süßen Leckereien eindecken.

Wann: 2. Dezember 2018
Öffnungszeiten: 12-18 Uhr
Wo: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42, 10997 Berlin
Eintritt: 4 Euro, Kinder, Jugendliche, Nachbarn (10997) und Berlinpass frei

Weihnachtsrodeo - Designweihnachtsmarkt

Rodeo-Pferde sucht der Besucher des Weihnachtsrodeo-Marktes vergeblich. Fündig wird hier jedoch, wer auf der Suche nach einem kreativen Weihnachtsgeschenk ist. Auf fünf Etagen können Gäste bei mehr als 200 Ausstellern Produkte aus den Bereichen Design, Fashion, Schmuck und Kunst entdecken. Als Extras hat das Weihnachtsrodeo Kindermalen und verschiedene Workshops im Programm. Auch Freunde des guten Geschmacks kommen nicht zu kurz und können sich einmal durch die Berliner Streetfood-Szene durchessen.

Wann: 1. und 2., 8. und 9. sowie 15. und 16. Dezember 2018
Öffnungszeiten: jeweils 12-20 Uhr
Wo: Kühlhaus Berlin, 
Luckenwalder Str. 3, 10963 Berlin-Kreuzberg
Eintritt: mit Flyer 2 Euro, ohne 3 Euro.

ArTminius21 - Markt für Kunsthandwerk & Design

An zwei Samstagen im Dezember kann man in der Arminius-Markthalle in Moabit nicht nur schlemmen, sondern auch Kunsthandwerk und allerlei originelle, handgefertigte Designerstücke entdecken.

Wann: 1. und 15. Dezember 2018
Öffnungszeiten: 10-17 Uhr
Wo: Arminiusmarkthalle Moabit, Arminiusstraße 2-4, 10551 Berlin-Moabit
Eintritt: frei

Weihnachtlicher Weddingmarkt

Der Weddingmarkt, der normalerweise am Weddinger Nordufer stattfindet, zieht für seine Weihnachtsausgabe auf den Leopoldplatz. Am 2. und 3. Adventssonntag verkaufen lokale Designer dort an rund 80 Ständen Kunst, Schmuck, Mode, Design, Fotografie und Malerei. Für die richtige Weihnachtsstimmung sorgen Lagerfeuer und eine Stockbrot-Station, dazu kann Glühwein getrunken und internationales Streetfood geschlemmt werden.

Wann: 9. und 16. Dezember 2018
Öffnungszeiten: 9. Dezember von 13-20 Uhr, am 16. Dezember von 13-21 Uhr
Wo: Leopoldplatz, 13353 Berlin-Wedding

Eintritt: frei

Weihnachtsmarkt im Klunkerkranich

Der höchste Weihnachtsmarkt der Stadt findet auch in diesem Jahr wieder an den Adventswochenenden im Klunkerkranich, auf dem Dach der Neukölln Arcaden, statt. Mittags geht es los, an zahlreichen Ständen werden teils selbstgemachte Dinge verkauft. Im Inneren kann man sich bei Apfelpunsch und spanischen Leckereien, Churros, aufwärmen, ab 16 Uhr erwartet die Besucher auch ein Musikprogramm. Jeden Sonntag gibt es außerdem ein Kinderprogramm, so dass die Eltern in Ruhe über den Markt schlendern können.

Wann: Jedes Wochenende im Advent, 30. November bis 23. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Freitag ab 17 Uhr, Samstag und Sonntag 14-20 Uhr
Wo: Dach der Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin-Neukölln
Eintritt: bis 16 Uhr 1 Euro, danach bis 18 Uhr 3 Euro, danach 4-5 Euro

Japanischer Weihnachtsmarkt

Wer Japan liebt oder die japanische Kultur kennen lernen möchte, kann dies auf dem japanischen Weihnachtsmarkt in der Malzfabrik tun. Hier kann man japanische Geschenke wie Kunsthandwerk, Keramik, Kimonos oder Schreibwaren erwerben und sich für die (hoffentlich) erfolgreiche Shoppingtour mit Sake, Sushi und japanischen Süßigkeiten belohnen. DJs spielen dazu japanische Sets.

Wann: 8. und 9. Dezember 2018
Öffnungszeiten: 12-21 Uhr
Wo: Malzfabrik, Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin-Schöneberg

Eintritt: 6,45 € – 10,67 €