Demonstration auf dem Postplatz in Dresden 2014.
Foto: imago stock & people

Ein Mann kehrt zurück in den Ort seiner Kindheit. Kurt Drawert zieht als Stadtschreiber nach Dresden, vorübergehend. Regelmäßig besucht er seine alt gewordene Mutter, streift durch die Straßen, in denen er etwa ab dem zehnten Lebensjahr zu Hause war, denen er durch sein Studium am Literaturinstitut in Leipzig entfloh. Kurz nach der deutschen Vereinigung war er in den Westen gezogen, erst in die Nähe von Bremen, heute wohnt er in Darmstadt. Setzt er sich in der Stadtschreiberwohnung zum Arbeiten hin, kommen Bilder der Enttäuschung und der Demütigung in ihm hoch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.