„Hass ist kein Gefühl", schreibt Manja Präkels in der besprochenen Anthologie. 
„Hass ist kein Gefühl", schreibt Manja Präkels in der besprochenen Anthologie. 
Foto: Lukas Schulze / dpa

Wien - Die österreichische Feministin Lydia Haider hat sich auf den aggressiven Wortschwall spezialisiert. Sie erkundet die hässlichen Seiten der Sprache, ihre Gewalt, Intensität, Energie. Nun bat sie 15 Frauen, ebenfalls ihren negativen Gefühlen freien Lauf zu lassen und machte daraus ein mit Stinkefinger verziertes zartrosa Buch: „Und wie wir hassen. 15 Hetzreden“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.