Berlin - Es war eine Art Kostümshow, die Fayez Kanfash am Sonnabend auf der Sonnenallee in Neukölln abzog. Er selbst hatte sich so gekleidet, dass er auf den ersten Blick als Araber zu erkennen war, mit langem weißem Gewand und Turban. An einem Seil zog er einen Mann in Anzug und blonder Perücke hinter sich her, der eine Emmanuel-Macron-Maske trug. Er peitschte ihn aus, beschimpfte den Macron-Darsteller als Hund und Schwein. „Allahu akbar“, rief er, Passanten stimmten ein. Der Staatsschutz des LKA ermittelt, welche strafrechtlichen Verbotsnormen in Hinblick auf die Aktion in Betracht kommen könnten.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.