Markus Lanz wird am Samstagabend (3.11.) zum zweiten Mal „Wetten, dass..?“ moderieren. Nach der Traumquote bei der Debüt-Sendung mit mehr als 13 Millionen Zuschauern muss der 43-Jährige jetzt in Bremen beweisen, dass er das Publikum auch weiterhin zum Einschalten bringen kann. Ob ihm auch bei der zweiten Ausgabe wieder die Komikerin Cindy aus Marzahn als Assistentin zur Seite steht, wollte Lanz vor der ZDF-Show noch nicht verraten.

Cindy aus Marzahn will eine Daueranstellung als Assistentin von „Wetten, dass..?“-Moderator Lanz. Sie hat sich vor dem Millionenpublikum bei seiner Premiere am 6. Oktober beworben, und Lanz hat ihr Hoffnungen gemacht. Am Samstag will er in der Show in Bremen verraten, ob sie den Job bekommt. Die Komikerin hat ihre „Wetten, dass..?“-Karriere zielstrebig betrieben: Im Mai 2010 stellte Thomas Gottschalk sie in der Sommerausgabe auf Mallorca als seine „Ballkönigin“ vor. Die 40-Jährige im rosa Abendkleid machte seiner Assistentin Michelle Hunziker die Ansage: „Dein Praktikum ist heute zu Ende.“ Bei Gottschalk-Nachfolger Lanz legte sie sich dann so ins Zeug, dass die „Berliner Morgenpost“ schrieb, sie habe ihm die Show gestohlen. ZDF-Intendant Thomas Bellut sagte, er könne sich Cindy aus Marzahn als feste Co-Moderatorin bei „Wetten, dass..?“ vorstellen.

Lanz stellt sich selbst einem Wettstreit

Als prominente Wettpaten werden Halle Berry, Tom Hanks, Barbara Schöneberger, Oliver Welke, Jutta Speidel und David Garrett auf Lanz' Couch Platz nehmen. Neben der Rockband Gossip soll auch Robbie Williams auf der Bühne stehen. Er wird die Single „Candy“ aus seinem neuen Album präsentieren, das am Freitag erschienen ist. Sieben Wetten wird der Nachfolger von Thomas Gottschalk moderieren und sich außerdem selbst einem Wettstreit stellen. Bei der Außenwette wird Tom aus Österreich mit einem Mountainbike gegen den deutschen Hürdenlaufmeister Georg Fleischhauer antreten.

Die Nervosität hat sich bei Lanz gelegt, doch beim zweiten Mal wird es für ihn nicht unbedingt leichter. Denn der Konkurrent RTL fährt erneut schweres Geschütz auf. Auch zur zweiten Sendung lässt der Privatsender zeitgleich Lanz' Vorgänger Thomas Gottschalk zusammen mit Dieter Bohlen und Michelle Hunziker mit "Das Supertalent" gegen den ZDF-Mann antreten. Beim letzten Quotenduell unterlag die RTL-Show deutlich. Jetzt gilt es für Lanz den Sieg zu verteidigen.

Erneut eine Traumquote von mehr als 13 Millionen Zuschauern zu erzielen, das hält der Südtiroler jedoch in der zweiten Sendung nicht für realistisch. "Wir gehen davon aus, dass wir diese Zahlen nicht mehr erreichen", meint Lanz. Eine stabile Quote auf einem guten Niveau würde ihm schon reichen.

Auf Facebook ist die Vorfreude bei den "Wetten, dass..?"-Fans auf die zweite Ausgabe mit Lanz groß. "Freuen uns auf Samstag", schreibt ein Nutzer in dem sozialen Netzwerk. "Wetten er macht seine Sache gut." Cindy allerdings kann nach Meinung vieler Fans zu Hause bleiben. Als Co-Moderatorin wollen viele Internetuser die Komikerin bei "Wetten, dass..?" nicht mehr sehen. (dapd, dpa)