Die Schriftstellerin Susanne Kerckhoff
Foto: Ullstein

Berlin - Die Autorin ist eine frühere Kollegin von uns. Susanne Kerckhoff war von Juli 1948 an Feuilletonchefin der Berliner Zeitung. Im März 1950 nahm sie sich das Leben. Ihr Buch, das jetzt im Verlag Das kulturelle Gedächtnis erschienen ist, kann also nur wie eine ferne Botschaft gelesen werden, wenn überhaupt. Es ist allerdings erstaunlich, wie viel es einer Leserin, einem Leser heute sagen kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.