Der dänische Komponist Carl Nielsen nannte seine 4. Symphonie „Das Unauslöschliche“. Geschrieben und noch während des Ersten Weltkriegs uraufgeführt, lassen sich in dieses Werk voll schroffer Kontraste Kriegslärm und friedliche Ruhe hineinhören, Verzweiflung ebenso wie der Glaube an das Unzerstörbare – die Musik.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.