Diane Keaton und Woody Allen in Allens Film "Manhattan Murder Mystery" (1993).
Diane Keaton und Woody Allen in Allens Film "Manhattan Murder Mystery" (1993).
Foto: Imago

Berlin - Ist es das? Ist das die Autobiografie von Woody Allen? Des Regisseurs, der in 55 Jahren etwa 66 Filme gedreht und vier Oscars bekommen hat, des Schriftstellers, Comedians und Musikers? Meister des komischen Defätismus, der subversiven Neurotik und herzerweichend nostalgischen Liebe zu Großstädten? „Ganz nebenbei“ umfasst 450 Seiten, die kapitellos heruntergeschrieben wurden, hat kein Register und vor allem: keine Fotos! Selbst das Cover ist schwarz-weiß und bildlos wie eine Bekanntmachung. Und darum handelt es sich bei diesem Buch natürlich auch. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.