Mainz - Der ZDF-Journalist Werner Doyé ist tot. Wie der Mainzer Sender am Mittwoch mitteilte, starb der frühere Moderator der Sendung „Länderspiegel“ bereits am 26. Juli. Er wurde 77 Jahre alt.

Der aus Hellenthal in der Eifel stammende Doyé entwickelte auch die Sendereihen „Notizen einer Reise“ und „Brief aus der Provinz“, leitete das ZDF-Landesstudio Hamburg und war bis zum Jahr 2000 insgesamt mehr als 30 Jahre als Reporter und Redakteur für das ZDF tätig. „Als engagierter Journalist hat sich Werner Doyé um die Berichterstattung über deutsch-deutsche Themen verdient gemacht“, würdigte der ZDF-Chefredakteur Peter Frey Doyés Verdienste. „Und als profilierter Filmemacher setzte er mit seinen Features und Reportagen immer wieder Glanzlichter.“ (dpa)