Den Pathologen bringt der bizarr zugerichtete nackte Frauenkörper ins Schwärmen: „Das ist das Werk eines Meisters!“ Ein Literaturkenner ist er aber nicht. Sonst wäre ihm aufgefallen, dass der Leiche die Haare und Sekretdrüsen nach genau demselben Muster entfernt wurden, wie dies der Romanheld Grenouille in Patrick Süskinds Bestseller schon getan hatte: „Das Parfüm“ ist immer noch der meistgelesene deutschsprachige Roman der vergangenen Jahrzehnte. Auch die opulente Verfilmung von Tom Tykwer zwanzig Jahre nach dem Erscheinen des Buches war weltweit ein Erfolg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.