Moritz Wilken und Hendrik Bolz sind Zugezogen Maskulin.
Foto: Christian Schulz

Berlin - Der Song „Plattenbau O.S.T.“ gehört zu den erfolgreichsten Liedern von Zugezogen Maskulin. Auf einem elektronischen Beat sinniert darin Rapper Hendrik Bolz über das Erwachsenwerden in Ostdeutschland - in einer kleinen Stadt, in der es nichts zu tun gibt außer „saufen um die Wette“ und tanzen zu „Aggro Ansagen im Blaulicht der Krankenwagen“. Im Refrain singt dann die Berliner Künstlerin Ada Sternberg ganz passend: „Das Viertel, das ist klein, doch der Horizont ist weit“ – und fasst damit einerseits den Zustand all jener Kleinstadtkids zusammen, die sich schon immer danach sehnten, irgendwann rauszukommen, irgendwann anders zu sein – andererseits die selbst eingeredete Allwissenheit jener, die nie aus dem Viertel verschwunden sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.