Berlin - „Wie aufgeregt ich bin!“, schrieb Sophie Scholl am Tag ihrer Ankunft in München, wo sie die Universität besuchen und ihren Bruder Hans wiedersehen würde, am 4. Mai 1942. Nun lebt das Echo ihrer Worte wieder auf, und zwar digital, in einem Instagram-Beitrag vom 4. Mai 2021 – 79 Jahre später – gepostet im Kanal „Ich bin Sophie Scholl“. Auf einem Selfie sind sie zu sehen, Schwester und Bruder, sie strahlt in die Kamera, er hat zufrieden seine Augen geschlossen. Hashtag: #geschwisterliebe.

Wirklich abgebildet sind die Schauspielerin Luna Wedler und ihr Kollege Max Hubacher, die seit dieser Woche die berühmtesten Mitglieder der Weißen Rose, heute Ikonen des antifaschistischen Widerstands und der Friedensbewegung auf der digitalen Plattform mimen. „In Echtzeit“, das heißt: Nachempfunden mit Videos, Bildern und Text, die Einblicke geben in die letzten zehn Monate des Lebens der 21-Jährigen, bis zum Tag ihrer Verhaftung im Februar 1943 – beziehungsweise 2022. Anlass für das Projekt von SWR und BR ist Scholls 100. Geburtstag am kommenden Sonntag.

Zehn Monate Erinnerung

Durch Zitate aus Briefen und Aufzeichnungen lernen wir sie kennen, aus ihrer Sicht, privat und dicht dran, ganz so, wie es das Instagram-Konzept verlangt. Das klingt gewagt und liegt doch so nah: Scholls Mittel des Widerstands war, was man heute „Verbreitung“ nennt. Zehntausende Flugblätter soll die Gruppe verteilt haben, in denen sie nicht nur vor einer militärischen Katastrophe warnte und an politische Verantwortung appellierte, sondern auch die Ermordung der Juden in Polen als das „fürchterlichste Verbrechen an der Würde des Menschen“ verurteilte.

Über 250.000 Accounts haben den Instagram-Kanal bereits wenige Tage nach dem Start abonniert, um der Übersetzung von Scholls Leben in die Gegenwart zu folgen. Der Begriff der Verbreitung hat längst neue Dimensionen, doch an der Bedeutung ihrer Worte hat sich nichts geändert: „Dass die Welt daraus lernt und so etwas nie wieder passiert.“ Heute heißt Widerstand auch Erinnerung. Und Erinnerung heißt immer noch: Verbreitung.