Berlin - Es gibt wohl kaum jemanden, der oder die gern ins Theater geht und nicht glücklich lächelt, ja unverzüglich ins Schwärmen gerät, wenn der Name Jutta Lampe fällt. Denn sie war nicht nur eine erstklassige Schauspielerin, sondern auf der Bühne, im Film und im persönlichen Umgang von einer unglaublich feinen, fragilen, mädchenhaften Ausstrahlung umgeben. Es war stets etwas Leichtes und Verletzliches um sie, eine luzide Grazie, mit der sie ihre Rollen zärtlich-klug einfangen konnte.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.