Der Spreeflügel entstand in moderner Architektur, die drei anderen Seiten der Fassade wurden dem Original nachempfunden. Zur Spreeseite ist eine große Terrasse geplant.
Foto: imago images/Christian Thiel

Berlin - Gerade erst hat der Haushaltsausschuss des Bundestags das Budget für das neue Berliner Schloss nach Pannen und Bauverzögerungen um fast 50 Millionen Euro auf 644 Millionen Euro erhöht, da wachsen Zweifel am neuen Eröffnungstermin. Der Grund: Laut dem jährlichen Bericht des Bundesbauministeriums zum Schloss-Projekt ist der aktuelle Terminplan extrem eng.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.