Dessau-Roßlau. Die Piratenpartei in Sachsen-Anhalt ist am Samstag zu ihrem zweitägigen Landesparteitag in Dessau-Roßlau zusammengekommen. Dabei sollen die Kandidaten für die Bundestagswahl im September gewählt werden, wie ein Sprecher am Samstag sagte. Bislang seien rund 70 Teilnehmer dazu in die Bauhausstadt gekommen. 13 junge Frauen und Männer bewerben sich um eine Nominierung auf der Landesliste. Auf dem Parteitag soll auch über ein Wahlprogramm zur Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt beraten werden, hieß es.

Die Piratenpartei will sich nach eigenen Angaben für einen transparenten Staat, mehr Mitbestimmung und einen freien Zugang zur Bildung einsetzen. Netze für Energie, Wasser und Abwasser sowie für Telekommunikation, Straßen- und Schienennetze sollten nach Ansicht der Partei nicht in privater sondern in öffentlicher Hand sein.

In Sachsen-Anhalt wuchs die Piraten nach eigenen Angaben seit ihrem Start 2009 mit 34 auf inzwischen 640 Mitglieder. Zur Landesvorsitzenden wurde im Herbst 2012 die Politikstudentin Tina Otten aus Halle gewählt. (dpa/sa)