Selten wird eine sozialpolitische Weichenstellung für künftige Generationen in wenigen Stunden vollzogen. Für die Altersvorsorge in Deutschland geschah genau dies am 17. Juni 1999. „Auch das noch! Riester plant Zwangsrente“, titelte die Bild-Zeitung und löste in der Regierung nackte Panik aus. Die Grünen rebellierten, der Kanzler sah eine „Wut-Welle“ heranrollen. Eilig stoppte Gerhard Schröder die Pläne seines Sozialministers für eine verpflichtende Zusatzvorsorge.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.