In Berlin hat gestern eine Ente das Licht der Welt erblickt. Ihr Leben verdankt sie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), keine leibhaftige Ente, sondern eine Nachrichtenente.

Sie schnattert, die Koalition habe im Streit um die Vorratsdatenspeicherung endlich einen Kompromiss gefunden, der die anlasslose staatliche Datensammelei ermögliche, ohne die Privatsphäre der Bürger besonders zu beeinträchtigen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.