Dass die erste Regierungserklärung des neuen Regierenden Bürgermeisters mit Spannung erwartet worden wäre, kann man nicht sagen. Die inhaltlichen Schwerpunkte für die Restzeit der großen Koalition sind seit der Senatsklausur vergangene Woche bekannt, und überraschend war nur die Ankündigung, die Zahl der landeseigenen Wohnungen um 100.000 aufzustocken. Da ist nicht nur die Opposition auf die Umsetzung gespannt.

Interessant war, skisprungtechnisch gesprochen, jenseits der Sprungweite deshalb vor allem die Haltung. Besonders: Wie würde sich Müller, der schmale Mann mit Brille, mit dem großen, dominanten Vorgänger Klaus Wowereit auseinandersetzen? Der war mit einem „I did it my way“ geschieden, und Müller machte, wie schon in den SPD-Kandidatenrunden, deutlich, dass er für sich dasselbe Motto verfolgt: Ich geh’ meinen eigenem Weg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.