Leonie Swann hat mit ihrem Tier-Krimi "Glennkill" einen Bestseller geschrieben - Fortsetzung folgt: Erfolgreiche Geheimniskrämerin

Natürlich mag sie Schafe. "Acht oder neun Plüschschafe", hat Leonie Swann schon zu Hause. Es sind Geschenke, die sie bei Lesungen bekommen hat. Auch Schafspelze, Schafsmilch oder Schafsshampoo hat sie bekommen. Und natürlich will fast jeder Fotograf das gleiche Bild: Die junge Schriftstellerin umrahmt von wolligen Vierbeinern. "Ich kenne schon jedes Schaf im Britzer Garten persönlich", sagt sie und lacht.Die 30-Jährige, die in Schöneberg lebt, mag Schafe, "weil sie immer unterschätzt werden." In ihrem Buch "Glennkill" dürfen sie deshalb auch mal als Helden auftreten. Miss Maple, Mopple, der Wal, Othello und all die anderen finden eines Morgens ihren Schäfer tot im Gras. Ein Spaten steckt in seiner Brust. Sie ermitteln, was passiert ist. Und weil sie das auf sehr schafsichtige und amüsante Weise tun, ist "Glennkill" seit der Veröffentlichung im vergangenen Sommer zum Bestseller geworden. Seit Wochen behauptet das Buch sich vorne in den Bestseller-Listen, die Auflage liegt bei 115 000 Stück und die Rechte sind in 18 Länder verkauft.Privates bleibt tabuFür Leonie Swann kam das ziemlich überraschend, wie sie sagt. Immerhin ist "Glennkill" ihr erstes Buch. Auch die Autorin könnte man leicht unterschätzen, wie sie so im Café Schwarzenraben in Mitte sitzt, ihren Grünen Tee trinkt und sich geduldig fotografieren lässt. Die zierliche 30-Jährige sieht jünger aus, fast mädchenhaft. Zwei lange, verspielte Locken fallen ihr ins Gesicht, ansonsten trägt sie die Haare kurz geschnitten.Aber Leonie Swann ist durchaus Profi. So geduldig sie Fragen zu ihrem Buch beantwortet, so wenig erzählt sie von sich. "Ich habe ein Pseudonym gewählt, um Privates und Berufsleben zu trennen", sagt die gebürtige Münchnerin. Mit Marcel Prousts "Eine Liebe von Swann" habe es nichts zu tun. Journalisten und Leser müssen sich mit wenigen Angaben zum Lebenslauf begnügen: Studium der Philosophie, Psychologie und Englischen Literatur in München, längere Aufenthalte in Irland und Paris. Zurzeit schreibt sie auch noch an ihrer Doktorarbeit."Glennkill" spielt in Irland, aber geschrieben hat Leonie Swann es in Paris. "Paris ist sehr eng gebaut", sagt sie, es gebe wenig Grün. Sie erinnerte sich an ihre Irland-Urlaube und fing an zu schreiben. Später reiste sie für mehrere Monate auf die Insel, holte sich Rat von einer Schäferin und las Fachbücher über Schafe. Denn im Buch denken und reden die Schafe zwar viel, "das äußere Verhalten sollte aber nicht absurd wirken", sagt sie. Beim Schreiben habe ihr Freund ihr sehr geholfen, sagt sie. "Er hat viel mitgearbeitet und Ideen eingebracht". Seinen Namen nennt sie nicht.Vor gut zwei Jahren zog das Paar nach Schöneberg. Sie fühlt sich heimisch hier, sagt Leonie Swann. Berlin sei viel "grüner und luftiger" als Paris. Sie fährt gerne aus der Stadt raus, schätzt aber auch das kulturelle Angebot, vor allem, dass sie Kinofilme im Original sehen kann. Und sie mag die Berliner: "Wenn man sich von einer ersten Ruppigkeit nicht abschrecken lässt, sind die Leute sehr freundlich."Kaum Zeit für die DoktorarbeitLeonie Swann hatte das Glück, auf das alle Jungautoren hoffen. Sie reichte ihr Manuskript bei verschiedenen Literaturagenten ein, und "relativ viele, wollten es relativ schnell nehmen", erzählt sie. Der internationale Durchbruch kam, als die Rechte nach England verkauft wurden. "Von da an griffen auch die anderen zu."Jetzt gibt sie Lesungen, ist auf Buchmessen und arbeitet an einer Fortsetzung. Vom Inhalt will sie nichts verraten. Wenn sie Zeit hat, schreibt sie an ihrer Doktorarbeit weiter. Das Thema klingt bekannt: Romane aus Tierperspektiven. Weil sie Privates und Berufliches jedoch streng trennt, hat sie ihrem Doktorvater nichts von "Glennkill" erzählt, sagt sie. Er weiß also gar nicht, dass eine Bestsellerautorin bei ihm promoviert.Leonie Swann: Glennkill, Ein Schafskrimi; Goldmann Verlag; 17,90 Euro------------------------------"Ich habe ein Pseudonym gewählt, um Privates und Berufsleben zu trennen."Leonie Swann------------------------------Foto: Wie ihr bürgerlicher Name lautet, verrät Leonie Swann nicht.