Im Café Moskau findet die jährliche Ausbildungsmesse statt.
Foto: imago

BerlinDas Café Moskau an der Karl-Marx-Allee hat in seiner langen Geschichte für viele Erinnerungen gesorgt. Seit Freitag und auch noch am Sonnabend kann man es zu dem Ort machen, an dem man seine Karriere gestartet hat: Der Berliner Verlag veranstaltet dort eine Messe, die für  alle Arbeitssuchenden eine Perspektive bietet.

Was ist ein Anlagenmechaniker der Löschsystemtechnik? Was macht eine Sozialpädagogische Assistentin? Das erfährt man auf der Messe „Ausbildung & Karriere“. Der Eintritt ist frei. Der Besuch lohnt sich – und kann zum Sprung auf die Karriereleiter verhelfen.

Aussteller BVG mit dem Slogan: „Nach der Schule direkt auf die schiefe Bahn“

Über 40 Aussteller präsentieren Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten für Schulabgänger, Studenten und Umschüler – ganz gleich, wie alt man ist. Die Geschicke Berlins „Ich finde es gut, dass es solche Messen gibt“, sagt Alexander Fischer (46, Die Linke).

Der Berliner Staatssekretär für Arbeit und Soziales ist Schirmherr der Messe und hat sie am Freitag eröffnet. „Die Zeiten haben sich geändert“, so Fischer. „Heute müssen sich Unternehmen bei den jungen Menschen bewerben. Nicht andersrum. Und sie müssen etwas Solides bieten – denn sie bilden diejenigen aus, die in 20 Jahren die Geschicke Berlins lenken werden!“  

Zu den Ausstellern gehören unter anderem die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Sie locken mit dem Slogan: „Nach der Schule direkt auf die schiefe Bahn.“ Auch die Bundesagentur für Arbeit ist vertreten – nicht nur um zu vermitteln, sondern auch um selbst Personal aufzustocken. Gesucht werden 36 Azubis und 32 Studierende.

Ausbildungsmesse: Bundespolizei verspricht „Kein Tag Alltag“

Im Erdgeschoss des Café Moskaus werfen uniformierte Herren einen wachsamen Blick auf die Messe: „Kein Tag Alltag“ verspricht die Bundespolizei – und sucht Einsatzkräfte für die Grenzpolizei, Bahnpolizei und für die Luftsicherung. „Ausgebildet wird nicht nur in Berlin, sondern bundesweit“, so Polizeiobermeister Björn Birkhold-Jordan.

Gebraucht werden unter anderem IT-Fachkräfte und Ingenieure.  Der Berliner Verlag lässt Experten kostenlos Bewerbungsunterlagen prüfen und Bewerbungsfotos machen. Geöffnet ist am Sonnabend noch bis 16 Uhr.

Mehr Infos unter: https://berlinmessen.de/ausbildung-und-karriere/