Berlin - Gleich zwei Senatorinnen hatten am Freitag in die Grundschule am Koppenplatz eingeladen. Sandra Scheeres, zuständig für die Bildung, und Dilek Kalayci, verantwortlich für das Gesundheitsressort, baten gemeinsam zu einer Pressekonferenz – ausnahmsweise in Präsenz, die geräumige Aula war gut gelüftet. Auf einem Tisch in der Mitte stapelten sich etwa 50 hellblaue Schachteln. Darin: die neuen Antigen-Tests Dedicio, von der Firma Nal von Minden hergestellt. Sie sind diese Woche an die Grundschule in Mitte ausgeliefert worden.

Am Montag sollen nach fast drei Monaten Homeschooling die Schüler der ersten bis dritten Klassen das Schulgebäude wieder bevölkern. Es gelten die üblichen AHAL-Regeln, neu ist, dass Lehrer nun zweimal pro Woche an ihrer Schule einen Antigen-Test vornehmen lassen können. An jeder Schule wird ein Testteam aus zwei bis sechs freiwilligen Lehrkräften gebildet, die bereit sind, regelmäßig Testungen in ihrem Kollegium vorzunehmen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.