Berlin - Berlin hat erst mal nicht vor, die Maskenregeln für die Schulen zu ändern. „Wir beobachten die Situation“, sagte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie am Mittwoch. Eine Aufhebung der Maskenpflicht etwa für Grundschülerinnen und Grundschüler, wie sie die bayerische Landeshauptstadt München am Mittwoch beschlossen hat, sei jedoch derzeit nicht geplant. In Bayern gilt zwar ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen eine Maskenpflicht auch im Unterricht. Die Stadt München, die über diesem Wert liegt, macht von einem Recht auf Ausnahmen in begründeten Einzelfällen Gebrauch – laut Oberbürgermeister Dieter Reiter zeigten die Auswertungen, dass die Jüngsten „keine Infektionstreiber“ seien.

In Berlin hingegen war erst vor wenigen Tagen der Eilantrag eines Elternpaars vor Gericht gescheitert, das seine Kinder von der Maskenpflicht befreien lassen wollte.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.