Berlin - Es gibt sicherlich kein Thema aus der Elternwelt, über das noch nicht diskutiert wurde. Elternblogs oder auch Insta Moms und Dads sind die Erklärung dafür. Denn wer Kinder hat, will sich darüber im Netz austauschen. Will sich ab und zu beruhigen lassen, wenn andere Kinder auch mehr als 30 Minuten vor dem Fernseher sitzen dürfen. Oder Wutanfälle haben oder nicht schlafen wollen. Dazu bieten sich die Alltagsgeschichten der Eltern der anderen Kinder hervorragend an. Viele von ihnen geben dabei wertvolle Tipps, die sich gut umsetzen lassen. So bin ich selbst schon von vielen Eltern inspiriert in eine neue Woche gestartet.

Nicht immer haben Insta Moms und Dads den besten Ruf. Manche von ihnen verdienen mit ihren Posts mittlerweile richtig viel Geld, machen Werbung für Produkte, die angeblich jedes Kind unbedingt braucht und bleiben deswegen oft nur an der Oberfläche. Seit zwei Jahren schreibe und lese ich über Mutterschaft @Judith_Poznan und bis heute lasse ich keine perfekt in Szene gesetzten Familien-Influencern*innen in meinen Feed. Es sind bestimmt nicht alle von denen doof, aber es gibt genügend andere Accounts, deren Inhalte ganz wunderbar ohne „Promocode“ auskommen. Sie schreiben über Nachhaltigkeit, Mental Load, Achtsamkeit im Alltag und sogar Politik. Humor fehlt den meisten dabei auch nicht. Viele von den genannten Bloggern kenne ich persönlich. Fast alle habe ich über Instagram kennengelernt. Hier sind sechs großartige Berliner Insta Moms und Dads, die unbedingt in den Feed gehören.

1) Anna Brachetti | @langsam.achtsam.echtBedürfnisorientiert mit drei Kids

Eigentlich ist Anna Brachetti ausgebildete Trageberaterin und Babykursleiterin. Sie hat drei Kinder und berichtet aus ihrem Alltag über achtsame und bedürfnisorientierte Elternschaft. Dabei wird von ihr oft sehr mutig die Beziehung zu ihrem Mann reflektiert. Warum sitzen sie eigentlich am Essenstisch strategisch günstig bei den Kindern und nicht nebeneinander? Warum nicht als erstes den Partner begrüßen, wenn man nach Hause kommt, statt der Kinder? Fragen, die die Bloggerin unverblümt auf ihrem Kanal stellt. „Eltern werden, Paar bleiben“, ist ein Ansatz, der viele zum Nachdenken anregen soll. Neben solchen Posts gibt sie außerdem oft Tipps zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Minimalismus, Feminismus und soziale Themen gehören ebenfalls zu ihren Inhalten. Der Account ist also ein Allrounder für Familien, die mehr Entspanntheit in ihrem Leben wollen und sich darüber austauschen möchten.

2) Teresa Holtmann | @frolleinmotte_illustrationIllustratorin mit Witz

https://www.instagram.com/frolleinmotte_illustration/?hl=en

Teresa Holtmann, bekannt als Frollein Motte, malt witzige Comics über ihre Alltagssituationen als Mutter und zwar schnell auf den Punkt. „Das Süße, das Komische und das Bekloppte“, wie sie selbst über ihre Kunst sagt, möchte sie zeigen. Dabei ist sie wahnsinnig ehrlich und direkt. Mit ihren Illustrationen zeigt Frollein Motte, wie schwierig es manchmal sein kann, Mann und drei Kinder zu haben und nebenher noch selbstständig zu arbeiten. Als der Lockdown infolge der Corona-Pandemie sie traf, schuf sie gemeinsam mit ihrem Mann Nemo ein neues Comic-Projekt. „The Corona Diary“ gibt Einblicke in ihr Patchwork-Familienleben, während sich außerhalb ihrer Wohnung in Kreuzberg täglich die Ereignisse überschlagen. Es gibt kein zweites Frollein Motte, sie ist so einzigartig wie ihre Comics und ein Trost für viele, die sich von Zeit zu Zeit überfordert fühlen.

3) Anna Schunck | @annaschunckJournalistin mit Blick fürs Grüne

Anna Schunck ist Journalistin, Umweltaktivistin und Mutter. Zusammen mit ihrem Freund Marcus Werner gibt sie regelmäßig Einblicke in ihr Familienleben in der Stadt und auf dem Land. Mit ihrem Hof in Brandenburg wurde ein kleiner Aussteiger-Traum wahr, der mit der Geburt ihrer Tochter noch schöner wurde. Ihr 2016 gegründetes gemeinsames Online-Magazin Viertel/Vor ist eine Empfehlung für Eltern, die rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz auf dem neuestem Stand sein wollen. Der Fokus liegt dabei nicht unbedingt auf den Kindern, sondern geht den großen Fragen nach, die für Kinder eines Tages von Bedeutung sind: Wie kann man kritisch konsumieren? Wie produziert man weniger Müll? Wie geht artgerechte Tierhaltung? Von fairer Mode über gesunde Ernährung bis hin zu Ökostrom findet man bei Anna Schunck alles, was das Familienleben grüner machen kann.

4) Fabian Soethof | @newkidandtheblogEin Väterblog

Fabian Soethof ist Online-Redakteur beim Musikexpress und schreibt ab und zu für andere Magazine rund um das Thema Familie. Er lebt in Kreuzberg, hat eine Frau, zwei Kinder und dazu kommt jede Menge Chaos. Fabian war einer der ersten Väter, die über ihre Erfahrungen mit Kindern ungeniert gepostet haben. Seinen Blog „New Kid And The Blog“ gibt es schon seit Ende 2013. Manchmal wundert es ihn immer noch, wenn da jemand „Papa“ ruft, schrieb er vor kurzem. Und in der Tat gehört das Hadern mit seiner Rolle als Vater zu seinen großen Themen. Nicht alles gelingt ihm, aber der Humor fehlt dabei nie. Würde man Fabian Soethof fragen, was er sich im Netz mehr wünscht, dann wären das wohl sicherlich andere Väter, mit denen er sich austauschen kann. Vater sein sollte schließlich selbstverständlich sein.

5) Falk Becker | @papamachtsachenÜber das Leben und Arbeiten mit Kindern

https://www.instagram.com/papamachtsachen/

Ein toller Typ, der weiß, was man an einem Sonnabend, um 7 Uhr morgens, zu tun hat. „Es wird aufgebaut, umgebaut und wieder aufgebaut. So will es der Sohn, so wird es gemacht.“ Legosteine, natürlich. In seiner Profilbeschreibung steht explizit kein Ratgeber, sondern Erfahrungsbericht. Und eigentlich müsste da noch Vereinbarkeit stehen. Denn wenn einer sich bemüht, Väter in Sachen Gleichberechtigung in der Elternschaft zu erreichen, dann ist es Falk Becker. „Arbeiten ist nicht das Wichtigste auf der Welt“, schrieb er und ist überzeugt, auch Männer müssen lernen, einen Schritt im Berufsleben zurückzutreten. Stichwort: Mental Load. Außerdem kann der selbstständige IT-Berater an Buchläden weder vorbeigehen, noch diese verlassen ohne etwas zu kaufen. Deswegen hat er auch immer eine gute Kinderbuchempfehlung parat.

6) Milena Glimbovski | @milenskayaGründerin der Zero-Waste-Bewegung

Ihren Laden „Original Unverpackt“ kennt in Berlin vermutlich jeder. Ein Supermarkt, der komplett auf Verpackungsmaterial verzichtet. Milena Glimbovski hatte vor ein paar Jahren eine mutige Vision. Komplett plastikfrei leben und dabei gesünder und grüner konsumieren. Die Berliner Power-Frau ist außerdem Herausgeberin des erfolgreichen Achtsamkeit-Kalenders „Ein guter Plan“. Seit zwei Jahren hat sie einen Sohn und gewährt auf Instagram private Eindrücke aus ihrem Alltag als Mutter und Unternehmerin. Die Frage nach der richtigen Stoffwindeln beschäftigt sie genauso wie die Aufteilung der Care-Arbeit mit ihrem Verlobten. Im Moment geht es viel um Kräuterkunde. Ab und zu ist sie nämlich mit ihrer Familie in Schweden und berichtet zum Beispiel über das, was dort alles so wächst.

Vorbeischauen lohnt sich!