Berlin - Im Angesicht der Omikron-Welle fordert die Berliner Linke, die Schülerschaft besser vor Ansteckungen zu schützen. Die Bildungspolitikerin der Linke-Fraktion Franziska Brychcy möchte die Präsenzpflicht in den Berliner Schulen aufheben, die Quarantänezeit verkürzen und plädiert dafür, dass Schulen schneller und unbürokratischer auf Wechselunterricht umschwenken können. „In Brandenburg hat man schon vor den Weihnachtsferien die Präsenzpflicht aufgehoben,“ sagt Brychcy der Berliner Zeitung. „Dort können Familien einen Antrag stellen beim Schulamt mit der Bitte, das eigene Kind von der Präsenzpflicht zu befreien. Zum Beispiel dann, wenn es Familienmitglieder mit Vorerkrankungen gibt – aber auch dann, wenn die Angst vor Ansteckung einfach sehr groß ist. Denn meines Wissens ist es nicht nötig, ein Attest vorzulegen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.