Berlin - Ausgewählte Experten haben für uns einen Fragebogen ausgefüllt: Mit sieben Fragen zur Lage der Berliner Bildung. Sie alle kennen die Nöte unserer Schulen aus nächster Nähe, weil sie Schulen gegründet haben, Lehrer sind, sich als Schüler, Eltern oder Bildungsaktivisten engagieren. Nur Politiker haben wir nicht gefragt, aber die dürfen sich natürlich inspirieren lassen …

1.  Welche Note würden Sie dem Berliner Schulsystem geben?

„Stets bemüht“

2.  Denk ich an Berliner Schulen in der Nacht, dann sehe ich ...

Ganz viel Potenzial, das sich leider noch nicht überall entfalten kann.

3.  Welche drei Bildungsthemen müssen in der nächsten Legislatur unbedingt vorangetrieben werden?

Bildungsgerechtigkeit, Digitalisierung, Prüfungskultur.

4.  Wenn Sie die politische Macht hätten, welches Problem würden Sie zuerst angehen und wie?

In der Verwaltung: Entbürokratisierung durch Digitalisierung. In der Schule: Modernisierung der Prüfungsformate durch Schulversuche.

5.  Wer hätte in Ihren Augen das Zeug dazu, eine exzellente Bildungssenatorin/ein exzellenter Bildungssenator zu sein?

Chris Hipkins (Bildungsminister von Neuseeland)

6.  Wenn Sie sich eine Bildungssenatorin/einen Bildungssenator für unsere Stadt backen könnten, welche Qualitäten hätte sie/er?   

Sie wäre visionär, keine Bürokratin, mutig, international, humorvoll und aktiv im aktuellen Bildungsdiskurs.

7.  Eine gute und zeitgemäße Schule ist für mich …

… eine Schule, die Vielfalt schätzt, in der alle Schüler:innen ihre individuellen Fähigkeiten kooperativ entfalten können, in multi-professioneller Begleitung und im Rahmen einer selbstverständlichen Digitalität.

Zur Person: 

Björn Nölte ist Referent in der Schulaufsicht der Evangelischen Schulstiftung der EKBO. Zuvor war er selbst Lehrer für Deutsch, Geschichte und Politik, war in der Lehrerausbildung tätig und Oberstufenkoordinator in Potsdam. Heute setzt er sich auf vielen Kanälen im Netz für eine digitale Lern- und Prüfungskultur ein. Er ist Mitglied im Institut für zeitgemäße Prüfungskultur. Im Herbst erscheint das Buch „Eine Schule ohne Noten“, das er zusammen mit Philipp Wampfler geschrieben hat.