Berlin - Am Freitag berichtete die Berliner Zeitung von einem offenen Brief der Kita-Träger. Im Namen ihrer Fachkräfte wandten diese sich an die Öffentlichkeit, um die Eltern um Verständnis und die Politik um Unterstützung zu bitten. Durch die Pandemie wird die Personalknappheit an Berliner Kindergärten noch einmal drastisch verschärft. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass es zu Einschränkungen des Regelbetriebs kommen wird. In der Begrenzung der Öffnungszeiten sehen viele Kita-Träger ein Mittel, ihre Erzieherinnen und Erzieher vor Überlastung zu schützen.

In Telefon-Interviews hatten Kita-Leitungen berichtet, dass ihre Fachkräfte ungeheuer erschöpft seien von der Arbeit der letzten Monate, von den sich ständig ändernden Regelungen und den verantwortungsvollen Entscheidungen, die täglich in den Gruppen zu treffen seien.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.