Lehramtsstudentin Ilayda Kiziltan unterrichtet Englisch an der Sommerschule in der Wilma-Rudolph-Oberschule in Berlin.
Lehramtsstudentin Ilayda Kiziltan unterrichtet Englisch an der Sommerschule in der Wilma-Rudolph-Oberschule in Berlin.
Foto: DAVIDS/Tom Maelsa

Berlin - Eine gute Nachricht: Anfang dieser Woche sind die Sommerschulen gestartet. Durch sie bekommen Schülerinnen und Schülern in Berlin die Möglichkeit, einen Teil der Rückstände aus der Corona-Schließzeit wieder aufzuholen. Das Angebot ist freiwillig und richtet sich an Kinder aus sozial benachteiligten Familien – und an alle, die in der Phase des Homeschooling ins Hintertreffen geraten sind. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.