Berlin - Wie jeden Freitag veröffentlichte die Senatsverwaltung für Bildung neue Zahlen zu den Infektionsfällen an den allgemeinbildenden Berliner Schulen: Seit der letzten Woche haben sich die Fahlzahlen fast verdoppelt. Die Zahl stieg von 408 auf 744 Schüler und von 157 auf 221 Mitglieder des Schulpersonals. Vor allem aber hat die Anzahl der geschlossenen Lerngruppen mit 326 einen absoluten Höchstwert erreicht.

Vor den Herbstferien waren insgesamt 186 Lerngruppen geschlossen, in der letzten Woche waren es nur bescheidene 22. Vielleicht, weil die Reaktionszeit der Schulleitungen nach den Herbstferien noch verlangsamt war. Wenn man nun annimmt, dass in jeder der 326 geschlossenen Lerngruppen etwa 25 Schüler sitzen, dann wären jetzt an die 8150 in Quarantäne und entsprechend viele Familien damit beschäftigt, ihren Alltag neu zu strukturieren.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.