Berlin - In dieser Nacht hat Rand Rajab nur drei Stunden geschlafen, weil sie so aufgeregt war und die ganze Zeit an ihre Englisch-Prüfung denken musste. Frühmorgens hat sie ein paar Tassen Kaffee getrunken und ist zu ihrer Schule gefahren, der Carl-von-Ossietzky-Schule in Kreuzberg. Als sie die Aufgaben gesehen hat, wurde sie etwas ruhiger. Denn sie hatte gleich das Gefühl: Ich kann die lösen! Es war ein aktuelles Thema dabei, das Rand gefiel, es ging um den Klimawandel und die Fridays-for-Future-Bewegung, man sollte eine Rede schreiben und aufzählen, was man als einzelner Mensch gegen den Klimawandel tun kann.

Jetzt – sechs Stunden später ist Rand eine der letzten, die noch im Klassenzimmer sitzt, ihre Blätter durchliest, ordnet und schließlich den geordneten Stapel nach vorne trägt, zum Pult der Lehrerin. Sie zieht ihre Lederjacke über den hellen Pullover und geht nach draußen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.