Danielle Graf und Katja Seide schreiben den Blog „Das gewünschteste Wunschkind“.
Foto: Mark Garner/Captivation.de

BerlinDer Blog „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn“ ist ein Tausendsassa von Elternblog, kindliche Entwicklung, Ernährung, Hyperaktivität, Geschwisterstreit, es gibt kaum ein Thema, das die Autorinnen nicht mit großer Lust und Leidenschaft unter die Lupe nehmen. Außerdem gibt es einen Podcast zum Blog, zwei Bestseller-Bücher, sowie ein frisch erschienenes Bilderbuch.  

Wir bloggen seit sieben Jahren, weil …
Wir unzählige Bücher über Erziehung gelesen haben und darüber schreiben wollen, welche Erkenntnisse und Ansätze uns wirklich in Bezug auf ein harmonisches Familienleben geholfen haben.

Diese Themen liegen mir am Herzen:
Die bedürfnis- und beziehungsorientierte Begleitung von Kindern, die auf Kooperation basiert und ohne Strafen und Schimpfen auskommt.

Das ist vielleicht das Besondere an unserem Blog:
Für fast alle Artikel wälzen wir viel Fachliteratur und fassen unsere Erkenntnisse leicht verständlich zusammen. Wir haben nicht den Anspruch, universell passende Lösungen zu präsentieren, sondern wollen verschiedene Herangehensweisen vorstellen, die jeder an seine Bedürfnissen anpassen kann.

In meinem meistgelesenen Text geht es um:
In unserem meistgelesenen Text geht es um Aggressionen von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren. Wir erklären, warum Kinder hauen, beißen und treten und wie man darauf reagieren kann.

Auf diesen Text sind wir stolz:
Der Text über die nachgeburtliche Geschwisterkrise, weil er erklärt, wie sich ihr erstgeborenes Kind nach der Geburt eines Geschwisterchens fühlt und warum das zu bestimmten Verhaltensweisen führen kann. Viele Leser/innen haben zurückgemeldet, dass ihnen der Text die Augen geöffnet hat und sie dadurch viel verständnisvoller reagieren konnten.

Das würde ich gerne verändern:
Dass Eltern so oft das Gefühl haben, ihre Aufgabe nicht gut genug zu erfüllen. Kinder erwarten keine perfekten Eltern, sie wünschen sich einfach jemanden, der ihnen zuhört und für sie da ist.

Wenn wir gerade nicht bloggen:
Dann schreiben wir Bücher, podcasten, gehen unserer normalen beruflichen Tätigkeit nach und genießen die Zeit mit unseren Kindern.

Das lieben wir an Berlin:
Dass diese Stadt eine unglaubliche Fülle an Erlebnissen bietet, so dass man sich nur dann langweilen kann, wenn man das unbedingt möchte.

Das machen wir mit unseren Kindern am Samstagnachmittag:
Am liebsten draußen sein - egal, ob auf dem Spielplatz, im Garten, in der Stadt, im Wald oder am See.

Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben …,
Doch psst! Unser erstes Bilderbuch ist erschienen. Wichtig war uns, dass dort nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen herrschen - und wir den ganzen Querschnitt der Gesellschaft zeigen.

Diese drei Elternblogs lese ich am liebsten:
Große Köpfe, Stadt Land Mama und Andrea Harmonika.


Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn