Berlin - Das Fass war schon lange randvoll, jetzt hat der letzte Tropfen es bei vielen Lehrern und Lehrerinnen in Berlin zum Überlaufen gebracht. Der Tropfen, das sind die per Senatsbeschluss verordneten Selbsttests der Schüler in den Schulen, Lehrer sollen die Schüler dabei anleiten. Doch die Verordnung bringt ganze Kollegien in Rage. „Der Senat ist nur noch gaga“, sagt eine Lehrerin. Nach abgesagten Impfungen, mangelnder Versorgung mit FFP2-Masken und Luftfiltern, ständig neuen Anweisungen, meist Freitagabend 21 Uhr, und ohne Ende Mehrarbeit ist an vielen Berliner Schulen die Bereitschaft zum Stillhalten und zur unwidersprochenen Kooperation mit dem Dienstherrn auf einen absoluten Tiefpunkt gesunken. Der Lehrkörper fordert sein Recht auf Unversehrtheit am Arbeitsplatz Schule ein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.