Die Tochter betreuen und gleichzeig konzentriert arbeiten? Viele Mitarbeiter klagen über die Doppelbelastung im Homeoffice.
Foto: Imago

Berlin - Jeder dritte Beschäftigte ist laut einer Umfrage in der Corona-Krise ins Homeoffice gewechselt. 35 Prozent gaben in der ersten Aprilhälfte an, teilweise oder vollständig von zu Hause aus zu arbeiten. Die Zahlen hat das Deutsche Institut der Wirtschaftsforschung auf Basis des sozio-ökonomischen Panels ermittelt. Vor der Corona-Krise hatten nur zwölf Prozent zumindest gelegentlich den heimischen Schreibtisch genutzt. Vor allem Beschäftigte mit höheren Einkommen und höherer Bildung konnten demnach ins Homeoffice wechseln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.