Berlin -  Vor kurzem sind die neuen Zahlen zum Abfluss der Mittel aus dem Digitalpakt bekannt geworden – ein willkommener Anlass, um genau zu prüfen, wie die Digitalisierung an Berlins Schulen voranschreitet, was die Berliner Bildungsverwaltung in letzter Zeit umgesetzt hat und für die Zukunft plant. Dort wurde  inzwischen ein großes Referat mit dem Namen „Schule in der digitalen Welt“ ins Leben gerufen mit insgesamt 36 Stellen, 12 weitere Stellen sollen geschaffen werden. Im Gespräch mit der Referatsleiterin Anja Tempelhoff haben wir die Daten erfragt und alle relevanten Bereiche – von der Infrastruktur über den Datenschutz bis zur Fortbildung der Lehrkräfte - abgeklopft. Stefanie Remlinger, die für die Grünen im Abgeordnetenhaus sitzt und sich seit Jahren mit Digitalisierung beschäftigt, kommentiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.