Berlin - Fredrik Harkort ist noch ein relativ neuer Player in der Berliner Edtech-Welt. Im vergangenen Jahr hat er den Online-Nachhilfe-Anbieter „cleverly“ gegründet und sich für die Gründung der Initiative der deutschen Bildungsanbieter engagiert. An einem Maimorgen treffen wir uns in seinem Büro in der Gormannstraße und sprechen über den boomenden Markt der Online-Nachhilfe, Zugänge für Kinder aus armen Familien und die Frage, wie man neuen Schwung in die Digitalisierungsdebatte bringen kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.