Berlin - Am 12. April sollen in Berlin die Abiturprüfungen beginnen, der Countdown läuft. Und weil die Schulen nun noch länger geschlossen sein werden, ist die Frage: Wie können die Schulabschlüsse in diesem Jahr zugleich gerecht und aussagekräftig sein?

Gerecht hieße, dass sie die Belastungen der Schüler und die Unterrichtsausfälle im Corona-Schuljahr 2020/2021 berücksichtigen. Und aussagekräftig hieße, dass sie die Schüler dennoch herausfordern und ein realistisches Bild zeichnen von ihrem Können, ein Zeugnis, auf das Hochschulen, Ausbilder und Arbeitgeber vertrauen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.