Berlin -  Unter den Siegern des diesjährigen Wettbewerbs „Jugend forscht“ sind  sechs  Talente aus Berlin. Paul Siewert, Juri Kaganskiy, Amon Schumann, Anna-Yaroslava Bodnar, Alexander Csaba Baumgarten und Camille Westerhof sind zwischen 16 und 20 Jahre alt und haben sich mit Projekten in Mathematik, Informatik, Technik, Chemie und Physik hervorgetan. Drei Preisträger besuchen das Heinrich-Hertz-Gymnasium in Friedrichhain, das ein mathematisch-naturwissenschaftliches Profil hat und schon seit Jahren regelmäßig Schüler zu „Jugend forscht“ entsendet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.