Konstantin Manthey und Alu Kitzerow sind die großen Köpfe hinter dem Blog „Große Köpfe“.
Foto: www.grossekoepfe.de

Wir bloggen seit 2012 ...
Mein Mann Konstantin und ich bloggen gemeinsam auf www.grossekoepfe.de, mein Mann hat noch einen Fachblog und unsere Tochter einen Jugendblog, auf dem sie über ihre nervigen Eltern schreibt. Konstantin hat angefangen, um seine Schreibblockade für die Dissertation zu überwinden. Und ich habe immer schon geschrieben: Schreiben ist für mich ein guter Ausgleich. 

Diese Themen liegen mir am Herzen …
Wir schreiben viel über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, und zwar aus Vater- und aus Muttersicht. Uns bewegen Fragen rund um die Welt der Schule, zum Beispiel Inklusion und Exklusion.

Das ist vielleicht das Besondere an unserem Blog …
Wir schreiben unseren Blog gemeinsam und diskutieren auch Meinungsverschiedenheit in aller Öffentlichkeit.  Manche Leser finden das zu privat, andere schätzen das ganz besonders, weil sie sich selbst und die eigenen häuslichen Konfliktlinien in unseren Texten wiederfinden können.

In meinem meistgelesenen Text geht es um …
Alu: Den Begriff des Arschlochkindes. Dieser Begriff wird sehr oft verwendet, und was dieser Begriff als betroffene Mutter mit mir gemacht hat, darüber habe ich 2015 geschrieben. Der Text ist immer noch einer der Renner auf dem Blog.
Konsti: Bei mir ist es der Text über meine Gefühle zum dritten Kind.

Auf diesen Text bin ich stolz …
Konsti: Auf den Text, was wir alles von den Kindern vergessen werden. 
Alu: Ich mag es, Dinge direkt anzusprechen, das versuche ich auch beim Blick auf den „Berliner Inklusionsdschungel“.

Das würde ich gerne verändern …
Mehr Wertschätzung für Familien, für Care-Arbeit, mehr Sichtbarkeit von Familien im Netz, mehr politische Wirksamkeit. 

Wenn ich gerade nicht blogge, dann …
Arbeite ich (Alu) als Zukunftsforscherin und ich (Konsti) als Referent für die katholische Akademie Berlin.

Das liebe ich an Berlin …
Als geborene Berliner haben wir beide mehrfach versucht wegzuziehen und doch immer wieder einen Rückzieher gemacht. Wahrscheinlich lieben wir die Kulturangebote, die Grünflächen und unsere Eltern einfach zu sehr.

Das mache ich mit meinen Kindern am Sonnabendnachmittag …
Der Sonnabend gehört hier traditionell einer Verabredung oder einer Unternehmung. Vielleicht treffen wir Freunde oder wir radeln zum Spielplatz. Vielleicht sitzen wir aber auch im Garten rum und trinken Kaffee.

Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, aber …
Ich (Alu) bin Mitgründerin der „Blogfamilia“. Jährlich treffen sich dort circa 300 Menschen und reden über das Bloggen, Familienleben, Medienerziehung und Politik. Ich (Konsti) würde gern Standardtanz können.

Diese drei Elternblogs lese ich am liebsten …
Als Blog lese ich (Alu) sehr gern „x-mal anders sein“ von Anne. Sie schreibt sehr gefühlvoll. Konsti liest gern „Vaterwelten“ und wir lesen beide sehr gern auch bei der Dresdner Bloggerin „Nieselpriem“ und bei dem Berliner Blog „Mamaskind“.


Große Köpfe